Wer wird alle diese Menschen ernähren?

Für AB Vista ist nachhaltige Landwirtschaft und geprüfte wissenschaftliche Erkenntnis ein wesentlicher Bestandteil des Leitbildes

Herausforderung
Erkenntnisgewinn in Hinblick auf nachhaltige landwirtschaftliche Produkte und Praktiken durch detaillierte Datenanalyse und Visualisierung.
Lösung
Forscher von AB Vista nutzen hochentwickelte Modellierungsprogramme von JMP® Pro und fügen mit deren Hilfe Daten aus weltweit durchgeführten Tests zu einer einzigen Datenbasis zusammen, validieren diese und untersuchen mehrere interaktive Faktoren.
Ergebnisse
JMP Pro ermöglicht fundierte Entscheidungen zur Planung landwirtschaftlicher Lösungen, die Geld sparen, die Umwelt weniger belasten und nachhaltig sind.

Die Weltbevölkerung wird bis 2050 von derzeit 7,2 Milliarden auf schätzungsweise über auf 9 Milliarden Menschen anwachsen. Es wird erwartet, dass sich Städte zunehmend schneller ausdehnen und 2050 ungefähr 70% der Weltbevölkerung in diesen Gebieten wohnen. Wer wird alle diese Menschen ernähren?

Das ist eine große Frage, die viel Kreativität erfordert und mit der sich Nell Masey O’Neill und ihre Kollegen bei AB Vista Tag für Tag beschäftigen. Masey O’Neill ist Forschungsleiterin in der AB Vista-Zentrale in Marlborough, ungefähr 130 km westlich von London.

AB Vista ist die Micro-Ingredients-Abteilung von AB Agri, einem Agrarunternehmen mit Sitz in Großbritannien, das Produkte und Dienstleistungen in über 70 Ländern vertreibt. AB Vista entwickelt Futtermittelzutaten, einschließlich Enzyme und Hefen, bietet technische Dienstleistungen an und verfügt über ein engagiertes Forschungs- und Entwicklungsteam. Ein zentraler Punkt des Unternehmensleitbilds ist das Bekenntnis zu nachhaltiger Landwirtschaft.

Es ist dieses Bekenntnis, das Masey O’Neill hierher führte. Sie erwarb einen Bachelor in Biochemie der Ernährung, promovierte in Ernährungswissenschaft und arbeitete dann noch kurze Zeit an der Universität, bis Sie 2010 zu AB Vista kam, um Erfahrungen in der Praxis zu sammeln.

„Ich setze wirklich gerne etwas um, wenn ich weiß, dass es sich um gute, starke Wissenschaft handelt, um gut geplante Experimente zur Unterstützung nachhaltiger Landwirtschaft“, sagt Masey O’Neill. „Ich glaube, das fasziniert uns alle hier.

Die Nachhaltigkeit der Tierproduktion ist so wichtig. Und die Möglichkeit, gute, prüfbare Wissenschaft zu betreiben, ist wirklich wertvoll für Leute, die Tiere zur Ernährung der Welt produzieren – das motiviert uns.“

Zwar gehört es zum Job von Masey O’Neill und ihren Kollegen, die Entwicklung neuer Produkte zu unterstützen, primär aber konzentrieren sie sich auf Feldforschung zu AB Vista-Produkten. Sie untersuchen beispielsweise die Auswirkung eines bestimmten Futterzusatzes auf das Wachstum der Tiere. Mitglieder des Teams sammeln Daten aus Fütterungsexperimenten auf der ganzen Welt. Mittels der Vorhersagemodell-Funktionen von JMP Pro werden diese analysiert und daraus Prognosen zur Wirksamkeit eines ausgewählten Zusatzes in Kombination mit anderen abgeleitet.

Einige der Ergebnisse gelten natürlich als Betriebsgeheimnis, rund 90 Prozent der Teamforschung sind jedoch für die Öffentlichkeit gedacht, schätzt Masey O’Neill. Vieles davon wird in renommierten Zeitschriften veröffentlicht.

Diese Transparenz „hilft unserer Forschung“, sagt sie, und unterstützt die kollektive Bemühung um Nachhaltigkeit.

Eine wertvolle globale Lebensmittelressource

„In unserer Arbeit geht es darum herauszufinden, wie Tiere möglichst effizient aufgezogen werden“, erklärt Masey O’Neill, „und dank JMP können wir unsere Kunden damit unterstützen“.

Ein vorrangiges Ziel ist sicherzustellen, dass Schweine- und Geflügelfleisch auch weiterhin eine brauchbare, sichere und kostengünstige globale Lebensmittelressource bleibt. AB Vista führt Versuchsläufe in Europa, den USA, Asien und Südamerika durch, und bei diesen Forschungen spielt JMP eine wichtige Rolle.

Masey O’Neill verwendet JMP, seit sie zu AB Vista kam. Sie erkannte schnell, dass dieses Programm Funktionen bietet, die es anderswo nicht gibt. 2011 dann lernte ihr Team JMP Pro kennen.

„Wir begannen gerade, unsere Kenntnisse zu linearen Methoden zu vertiefen“, erklärt sie. „Unser JMP-Vertreter sagte: ‚Vielleicht sollten Sie sich diese nichtlinearen Methoden ansehen, wie Entscheidungsbäume und neuronale Netze.‘“ Sie waren ziemlich beeindruckt.

Dann erfuhren sie von den Modellvalidierungsfunktionen in JMP Pro. „Und wir dachten: ‚Ja, das ist wirklich wertvoll. Das macht uns viel sicherer bei unseren Modellen.‘“

Masey O’Neill ist in der Lage, alle durch AB Vista auf der ganzen Welt durchgeführten Experimente zu einer einzigen Datenbank zu kombinieren, unabhängig vom Versuchsdesign. Dann analysiert Sie die Daten zuverlässig mittels Partitionierung, zum Beispiel mit einem Entscheidungsbaum.

„Betrifft das interessierende Resultat die Effizienz eines unserer Produkte, können wir anhand der Analyse feststellen, in welcher Situation dieses die besten Ergebnisse bringt – was die primären Faktoren für eine optimale Wirkung unserer Produkte sind.“

Über Entscheidungsbäume kam das Team dazu, sich mit interaktiven Faktoren zu beschäftigen, so Masey O’Neill. Dadurch gewann die Forschung deutlich an Tiefe und brachte wesentlich weitreichendere Erkenntnisse.

Licht ins Dunkel

Die Untersuchungen, die Masey O’Neill und ihre Kollegen zum Futterenzym Econase XT, einem der Flaggschiffe unter den Produkten von AB Vista, durchführten, zeigen sehr schön, wo JMP Pro die Erkenntnisse verbesserte.

Das Team stellte die Ergebnisse zum Enzym aus 85 Versuchsläufen zusammen, kombinierte sie miteinander und analysierte sie mittels JMP Pro. So konnten sie feststellen, mit welchen Zusätzen das Enzym die beste Leistung erbringt. Das Programm ermöglichte im Wesentlichen, in einem einzigen Experiment mehrere interaktive Faktoren zu untersuchen und Zusammenhänge ans Licht zu bringen, die ansonsten nicht erkannt worden wären.

„Wir können nun sagen, dass bei maisbasiertem Futter wie in den USA Fett für gute Ergebnisse des Produkts besonders wichtig ist“, erklärt Masey O’Neill. „So können wir nun unseren Kunden sagen: ‚Wenn Sie Mais verwenden, ist es empfehlenswert, auf den Fettgehalt zu achten.‘

Und das wissen wir durch Vorhersagemodelle, die wir mit JMP erstellt haben. Der entscheidende Punkt hier ist, dass wir das mit einem einzelnen Experiment niemals entdecken hätten können. Hätten wir ein Experiment zum Vergleich von maisbasiertem und weizenbasiertem Futter durchgeführt, hätten wir uns sehr wahrscheinlich nicht zugleich auch das Fett ansehen können.“

Econase XT verbessert die Verdaulichkeit des gesamten Futters: Aminosäure-, Fett- und Kohlenhydrat-Verdaulichkeit. Mehr Nährstoffe bedeutet geringere Futterkosten und weniger Abfall – eine nachhaltigere landwirtschaftliche Lösung.

„Exakte und gründliche“ Analyse

Masey O’Neill verwendet eine Reihe von JMP-Tools beinahe täglich (ein anderes bevorzugtes Tool ist Varianzanalyse), da „exakte und gründliche statistische Analyse“ für ihre Arbeit wesentlich ist, wie sie sagt. Und genau das bietet JMP Pro auf unkomplizierte Weise. Masey O’Neill betont die Anwenderfreundlichkeit der Software. Es ist kaum Schulung erforderlich. Analysen lassen sich rasch und effizient wiederholen – ein Segen für die Produktivität.

Sie schätzt auch die Vorteile der Illustration von Ergebnissen, die JMP bietet.

„Mit Verteilungen zeigen wir die wichtigen Punkte aus multiplen Regressionen“, sagt sie. „Wenn wir beispielsweise die interaktiven Faktoren für die Vorhersage einer Zielgrößenvariablen definieren möchten, verwenden wir Entscheidungsbäume.

Es kann schwierig sein, das Personen, denen Statistik nicht vertraut ist, zu erklären“, sagt sie. Aber das Zeichnen der Verteilungen aller Variablen über die JMP-Verteilungsplattform vereinfacht die Dinge beträchtlich.

Die Verteilungsplattform bietet „eine hübsche, anschauliche Möglichkeit, die Daten dem Kunden zu präsentieren. Mit JMP lässt sich das problemlos bewerkstelligen.“

Jim Dailey headshot
Ich setze wirklich gerne etwas um, wenn ich weiß, dass es sich um gute, starke Wissenschaft handelt, um gut geplante Experimente zur Unterstützung nachhaltiger Landwirtschaft.
Nell Masey O'Neill

Research Manager
AB Vista

Weiterführende Links
Nehmen Sie Kontakt zum JMP Team auf

Back to Top