Ein starkes Tool für klinische Studien

IT Consulting-Unternehmen vertraut JMP® Clinical

Herausforderung
Bereitstellung eines Systems für die Analyse klinischer Studiendaten, auf das alle Mitarbeiter Zugriff haben, das aber gezielt Funktionen für anwenderspezifische Rollen bereitstellt.
Lösung
Mit JMP® Clinical, das auf den leistungsfähigen Funktionen von SAS® Analytics aufbaut, bietet ein deutsches IT Consulting-Unternehmen eine international etablierte Softwarelösung an, die „unseren Kunden Sicherheit bietet“.
Ergebnisse
Die Kunden von accantec haben eine integrierte Datenanalyselösung, mit denen Sie
in ihren Studien „effizientere und genauere Ergebnisse erzielen“.

Dr. Peter Bewerunge ist begeistert von intelligent gestalteten All-In-One-Lösungen.

Bewerunge ist Leiter des Geschäftsbereiches Life Sciences der accantec consulting AG, einem IT Consulting-Unternehmen mit Niederlassungen in ganz Deutschland. Er rät seinen Kunden, eine integrierte Lösung für Datenhaltung/-Management und Analyse zu verwenden.

Häufig empfielt Bewerunge JMP, die Software für statistische Datenanalyse von SAS, in Kombination mit JMP Clinical.

JMP Clinical verbindet die branchenweit führenden Leistungsmerkmale von SAS® Analytics mit einer umfangreichen Palette an Graphikfunktionen von JMP. Die Software bietet „ein leistungsstarkes Self-Service-Analysetool für das gesamte klinische Studienteam“, betont Bewerunge. „Alle Mitarbeiter haben Zugriff auf dieselben Studiendaten, und gleichzeitig bietet JMP Clinical rollenbasiert spezifische Analysefunktionen.“

Außerdem kann Bewerunge seinen Kunden versichern, dass Aufsichtsbehörden weltweit dem JMP-Portfolio vertrauen und es selbst einsetzen, denn JMP Clinical erfüllt geltende klinische Datenstandards.

Ein System für alle

Jede Anwenderrolle fordert eine spezifische Sicht auf klinische Studiendaten, weiß Bewerunge, aber es ist nicht sinnvoll, jeder Rolle eine eigene Software mit entsprechender Anwenderverwaltung, Programmiersprache und rollenspezifischen Prozessen bereitzustellen.

Stattdessen ist er davon überzeugt, dass „es zielführend ist, dem gesamten Unternehmen eine integriertes Softwarelösung zur Verfügung zu stellen. Das spart Zeit und Geld.“

Workflows, Vorlagen und Berichtsfunktionen, die an die jeweilige Rolle angepasst sind, erleichtern es Datenmanagern, Biostatistikern und Medical Writers, Trends und Ausreißer zu untersuchen und ihre Ergebnisse klar zu kommunizieren.

Die Flexibilität ist ein großer Vorteil dieser Software und macht JMP Clinical als integriertes System zur optimalen Wahl. Es stellt Funktionen bereit, die sowohl ausgebildete Statistiker als auch Kliniker ohne Statistikkenntnisse gleichermaßen begeistern.

„Statistiker lieben skriptbasierte Systeme, da sie ihnen die Freiheit geben, ohne Einschränkungen Datenanalysen durchzuführen“, erklärt Bewerunge. „Für sie ist eine Software mit reinen Zeige- und Klickfunktionen ein Albtraum.“

Jeder Nutzer hat spezielle Anforderungen und benötigt deshalb eine einfach zu bedienende Anwenderoberfläche.

„Die gute Nachricht ist, dass JMP beides bietet“, betont Bewerunge. „Einerseits können wir die JMP Scripting Language mit ihrem gesamten Potenzial für maßgeschneiderte Analysen nutzen, und andererseits haben wir eine einfach zu bedienende Anwenderoberfläche mit Point-And-Click-Funktionen.“

Bewerunge sagt, die meisten seiner Kunden hätten mit Excel begonnen, was sich für einfache Analysen eignet.

Aber wenn Anwender beginnen, größere Datensätze zu untersuchen, oder wenn Daten immer wieder mit dem gleichen Schema bearbeitet werden, „ist es Zeit, auf eine Software umzusteigen, die den gewachsenen Anforderungen gerecht wird.“ Wenn Kunden erst einmal selbst erlebt haben, was die leistungsstarke Kombination von interaktiven Graphiken und Statistikanalyse bietet, gibt es kein Zurück.

Ein weiterer Vorteil bei einem Wechsel zu JMP ist: Der Übergang ist völlig reibungslos. JMP ist einfach zu erlernen, da es intuitiv ist. Klinische Gutachter können bereits nach kurzer Zeit Daten effizient und gründlich untersuchen und die Ergebnisse interaktiv darstellen.

„Unsere Kunden sind überzeugt von JMP, weil sie noch nie eine Software gesehen haben, die eine derartige Interaktivität zwischen Daten und Graphiken bietet“, erklärt er. „Sie sind begeistert, dass sie nicht mehr unterschiedliche Tools für die Datenbearbeitung, für die Erstellung von Statistiken und für die Berichterstellung verwenden müssen. JMP bietet ihnen das alles.“

JMP Clinical verwendet CDISC (Clinical Data Interchange Standards Consortium)-Standarddatenformate, die von Aufsichtsbehörden weltweit bevorzugt werden, ebenso wie Standardreports. Das Ergebnis ist die optimierte Analyse, Prüfung und Einreichung von klinischen Studienergebnissen.

All diese Schritte können einfach und bequem durchgeführt werden. „Anwender von JMP Clinical, die keine Programmiererfahrung haben, lieben es, dass ihnen alle relevanten Informationen mit nur wenigen Klicks zur Verfügung stehen“, beschreibt Bewerunge. „Die Interaktivität ermöglicht ihnen eine progressive Analyse der klinischen Daten, bei der sie Schritt für Schritt tiefer in ihre Daten eintauchen können.“

Eine Vielzahl an Funktionen

Der Patient-Profiler in JMP Clinical werde von seinen Kunden am häufigsten verwendet, erklärt Bewerunge. Die Software automatisiert die Erstellung von Patientenprofilen und Patientenakten. Dies verringert nicht nur den Zeitaufwand, sondern auch die Komplexität der Aufgaben, um Ergebnissen zu erstellen, die geprüft und an interne Kollegen oder Aufsichtsbehörden weitergegeben werden können. Anwender können bequem zusammenfassende Dashboards für Events, Findings und Interventionen erstellen.

„Dies gibt Ihnen eine umfangreiche Zusammenfassung der Untersuchungen und Behandlungen von Patienten während einer Visite“, erklärt Bewerunge. Patientenprofile für einzelne Personen oder Gruppen lassen sich mit wenigen Schritten generieren, indem bestimmte Patienten ausgewählt werden.

„Und JMP Clinical macht es Teams wirklich einfach, den jeweils anderen ihre Resultate zukommen zu lassen“, betont er. Ergebnisse können in Form von interaktiven JMP-Berichten oder PDF- und RTF-Dateien exportiert werden.

Seine Kunden schätzen auch die Darstellung der unerwünschten Ereignisse, die Ereignisse im Zusammenhang mit Behandlungen, Medikationen und anderen patientenbezogenen Kriterien zusammenfasst. „Ausgehend von diesem Überblick über ihre Daten können sie mit spezifischen Fragen zielgerichtete Untersuchungen durchführen“, erläutert Bewerunge.

Risikobasierte Überwachungsfunktionen helfen Kunden, Fehler in ihren Daten zu vermeiden. Ein doppeltes Geburtsdatum kann beispielsweise darauf hinweisen, dass die Daten eines Studienteilnehmers zweimal eingegeben wurden. Diese Funktionen werden ergänzt durch Tools zur Betrugserkennung, Datenüberwachung und statistischen Analyse, mit denen das Risiko eines Studienfehlschlags verringert wird.

Bewerunges Kunden sind auch von der Integration von JMP Clinical in die SAS Drug Development Software begeistert. Sie ermöglicht es ihnen, ihre Daten in ein einziges Repository zu konsolidieren, das durch sichere Logins und rollenbasierte Zugriffsrechte geschützt ist.

„Die Integration von SAS Drug Development in JMP Clinical erleichtert die Arbeit wirklich enorm“, sagt Bewerunge. „Unsere Kunden laden ihre klinischen Studiendaten mit einem einzigen Klick in JMP Clinical und dann beginnen mit wenigen weiteren Klicks die Datenanalyse.“

Das Tool der Wahl – weltweit

JMP Clinical baut auf einer soliden JMP-Grundlage auf, und Bewerunge nutzt regelmäßig eine Reihe der Standardfunktionen. Die Verteilungsplattform von JMP bietet zum Beispiel einen umfassenden Überblick über große Datenmengen.

„Die JMP-Verteilungsplattform bietet einen hervorragenden Startpunkt für die Datenanalyse“, erklärt er.

Es gibt eine ganze Reihe von JMP-Funktionen, die er für die tiefergehende Datenanalyse einsetzt, wie etwa Histogramme, Kurvenanpassungen und beschreibende Statistik.

„Häufig verwende ich auch Box-Plots für die Prüfung von Ausreißern“, erzählt Bewerunge. „Ich klicke auf den Ausreißer, um ihn in anderen Graphiken des selben Datensatzes zu betrachten. So fange ich mit der Analyse an.“

Das Ergebnis sind Daten, auf die er und seine Kunden sich verlassen können – und denen auch Aufsichtsbehörden vertrauen.

„Die Tatsache, dass Aufsichtsbehörden JMP einsetzen, gibt unseren Kunden Sicherheit“, erklärt Bewerunge. „SAS ist ein anerkannter Hersteller und JMP hat ebenfalls einen ausgezeichneten Ruf.“ SAS ist sogar die Standardsoftware der US Food and Drug Administration für elektronische Einreichung, und JMP ist das am häufigsten verwendete Tool für die Analyse von klinischen Studien daten. Was die Mitarbeiter in den Labors jedoch am meisten schätzen, sind die Ergebnisse, die JMP Clinical Tag für Tag liefert.

„Unsere Kunden erzählen uns, dass sie mit JMP Clinical in ihren Studien effizienter genauere Ergebnisse erzielen. Nun haben sie eine einzige integrierte Lösung“, betont Bewerunge. „Sie sind davon beeindruckt, wie einfach und schnell JMP Clinical ist. Es ist problemlos möglich, klinische Studiendaten zu importieren, und dann ist man auch schon bereit für die Durchführung aussagekräftiger Analysen.“

Jim Dailey headshot
Unsere Kunden … sind begeistert, dass sie nicht mehr unterschiedliche Tools für die Datenbearbeitung, für die Erstellung von Statistiken und für die Berichterstellung verwenden müssen.JMP bietet ihnen das alles.
Dr. Peter Bewerunge

accantec consulting AG

Weiterführende Links
Nehmen Sie Kontakt zum JMP Team auf

Back to Top