Aufbau einer analytischen Unternehmenskultur

Juni

17

10:30 – 12:00 CEST

Haben Sie eine Strategie für den Aufbau analytischer Exzellenz in Ihrer Organisation? 

Ihre Konkurrenten haben eine. Wenn Ihre Branche oder Ihr Unternehmen über ein hohes Maß an Prozess- oder Produktinnovation verfügt, brauchen Sie Analysen, um auf dem heutigen Markt bestehen zu können. 

Hören Sie Praxisbeispiele aus Unternehmen mit einer Kultur der Datenanalyse. Wir erfahren, wie ein auf Zusammenarbeit ausgerichtete Analysekultur unternehmensweit zur Lösung von Engineering-, Entwicklungs- und Fertigungsproblemen beiträgt, Innovation antreibt und Wettbewerbsvorteile sichert.

Keynote

David Spiegelhalter, University of Cambridge

David Spiegelhalter

Chair of the Winton Centre for Risk and Evidence Communication, University of Cambridge

Sir David Spiegelhalter arbeitet daran, die Nutzung statistischer Daten durch Gesundheitsfachkräfte, Patienten, Anwälte, Medien und politische Entscheidungsträger zu verbessern. Er berät Organisationen und Regierungsbehörden zum Thema Risikokommunikation und spricht häufig in den Medien über Statistik, wobei sein Schwerpunkt auf der Kommunikation von Unsicherheit liegt.

Spiegelhalter kommt aus dem Feld der medizinischen Statistik. Seine Expertise liegt in der Verwendung des Bayes-Ansatzes in klinischen Studien, im Health Technology Assessment und der Arzneimittelsicherheit. Er ist Autor von über 200 Fachpublikationen und Koautor von sechs Lehrbüchern sowie von The Norm Chronicles (mit Michael Blastland) und Sex by Numbers. Spiegelhalters Bestseller Die Kunst der Statistik erschien im März 2019.

Podiumsdiskussion

Die besten Unternehmen sorgen dafür, dass alle, die dies benötigen, über ein Bewusstsein und Wissen im Hinblick auf Analysen verfügen. Ihr Einsatz für die Entwicklung eines datenorientierten Unternehmens geht über leere Worte hinaus. Sie bemühen sich darum, Datenanalysen in den Mittelpunkt des gesamten Entscheidungsfindungsprozesses zu stellen. Sie nutzen sowohl traditionelle als auch moderne Analysemethoden, z. B. statistisch konzipierte Experimente und maschinelles Lernen, um neues Wissen zu generieren und anzuwenden. Zudem erstellen sie Infrastruktur, die eine geeignete Nutzung von Analysen über alle Rollen hinweg unterstützt. Freuen Sie sich auf Beispiele von innovativen Unternehmen im Rahmen einer Diskussion.

Sie lernen:

Damit eine analytische Kultur in einem Unternehmen entwickelt werden kann, bedarf es einer gemeinsamen Vision, einer beständigen Zielsetzung sowie kontinuierlicher Bestärkung. Es werden Software-Tools benötigt, die den Einsatz von Analysen sowie die entsprechende Schulung von Mitarbeitern ermöglichen und sogar fördern. Dies begünstigt die Akzeptanz und Nutzung, sorgt für eine objektivere, transparentere Entscheidungsfindung und fördert eine datengestützte Zusammenarbeit innerhalb von sowie zwischen Teams und Stakeholdergruppen.

Sie gewinnen dabei ein besseres Verständnis der folgenden Faktoren:

 

  • Die wichtigsten Komponenten für die Schaffung und Förderung einer datengestützten Kultur
  • Welche grundlegenden Schritte für eine effektive Datennutzung erforderlich sind – sei es zum Lösen von Problemen oder für Verbesserungen und Innovationen
  • Strategien für das Bewältigen häufig auftretender Engpässe sowie zum Generieren und Teilen neuen Wissens
  • Die hohe Bedeutung von Visualisierungen für die einfachere Interpretier- und Kommunizierbarkeit von Ergebnissen
  • Wie Sie Technologien einsetzen können, die Probleme aufdecken und die richtigen Daten zur Lösungsförderung verfügbar machen
  • Die zentrale Role von Schulungsprogrammen und Reward-Systemen für die Entwicklung einer konstruktiven Kultur, die Veränderungen bewirken kann

Back to Top