JMP Background

Datenvisualisierung und explorative Datenanalyse mit JMP®

In JMP gehen Datenvisualisierung und explorative Datenanalyse Hand in Hand. Damit stehen Ihnen alle nötigen Werkzeuge zur Verfügung, um entscheidende Erkenntnisse zu gewinnen und Ihre Ergebnisse weiterzugeben. Durch die Verknüpfung dynamischer Graphiken mit leistungsstarker Statistik hilft Ihnen JMP, Zusammenhänge zu erkennen und Ihre Ergebnisse so weiterzugeben, dass sie für Ihre Kollegen und Entscheidungsträger sofort verständlich sind und geeignete Maßnahmen ergriffen werden können.

Mit JMP entwickeln sich Analysen abhängig davon, welche Erkenntnisse die jeweiligen Daten bei jedem Schritt zulassen. Sie können Ihre Daten auswerten, ohne den Analysefluss zu verlassen oder bei neu auftauchenden Fragen Befehle wiederholen zu müssen. Die In-Memory-Architektur von JMP bedeutet, dass Sie nicht warten müssen, bis ein Server die Ergebnisse Ihrer Datenanalyse zurückgibt, auch nicht bei großen Datenmengen.

JMP unterstützt die heuristische, ergebnisoffene und dynamische explorative Datenanalyse, die oft wichtige Schritte zur Sicherung der Datenqualität und der Datenaggregation umfasst – insbesondere wenn Anwender Daten analysieren und Darstellungen testen, um eine erkennbare Botschaft zu erarbeiten. Die explorative Datenanalyse ist ein effizientes Vorgehen, das auch dazu führen kann, ein nützliches Modell zu erstellen.

 

Datenauswahl und Datenmanagement

Das Erfassen und Ändern von Daten sind die vorrangigen und wichtigsten Schritte auf dem Weg zur Analyse – und häufig auch die zeitaufwändigsten. Die explorative Datenanalyse (EDA) hilft Ihnen, die Struktur in Daten zu finden, sei es in kleinen Stichproben oder in großen Datenmengen, die aus vielen Bereichen gesammelt werden. JMP stellt die Werkzeuge bereit, die Sie brauchen, um diesen wichtigen Teil des Analyseablaufs zu beschleunigen – mit einer umfassenden Palette zum Öffnen, Kombinieren, Filtern und Bereinigen der Daten bei der Vorbereitung auf die Datenanalyse. Mit seinen interaktiven Graphiken und den robusten Datenanalysefunktionen ist JMP die ideale Alternative zu Excel für die explorative Datenanalyse und andere statistische Datenanalysen.

Verknüpfte interaktive Graphiken und Analyse

Das Kernstück der visuellen Darstellung in JMP sind interaktive Graphiken, unterstützt durch erstklassige Datenanalysemethoden. Durch die dynamische Verknüpfung wird die Auswahl, die in einer Graphik oder Datentabelle vorgenommen wurde, in allen auf der betreffenden Tabelle basierenden Graphiken widergespiegelt. Die Möglichkeit, mehrere Graphiken mit denselben ausgewählten Daten anzuzeigen, ist eines der charakteristischen Architekturmerkmale von JMP, das Ihnen ermöglicht, die Daten zu untersuchen und unterschiedlichste Analysepfade zu beschreiten.

Wahrnehmung ist individuell: Die ergebnisoffene Eigenschaft der explorativen Datenanalyse bedeutet, dass Sie Ihren eigenen Analysestil entwickeln können. JMP verfügt über eine breite Palette von bewährten Visualisierungstechniken als Teil der Analyseausgabe, sodass es nur wenige Einschränkungen gibt. Diverse Werkzeuge ermöglichen das Drehen und Wenden dieser Ansichten sowie das Zoomen in Detailbereiche. Mit der innovativen Funktion „Graphik erstellen“ können Sie interaktiv Ansichten mit multiplen X- und Y-Gruppierungsvariablen erstellen und mehrere Typen von Graphiken einbeziehen, wie Balkendiagramme, Histogramme, Liniendiagramme und Konturdiagramme. Selbst bei sehr vielschichtigen Daten können Sie Wege finden, Strukturen zu erkennen. Zusätzliche Erkenntnisse sind häufig durch die gleichzeitige Verwendung mehrerer Darstellungen zu gewinnen. Durch die dynamische Verknüpfung und die Datenfilterfunktionen von JMP wirkt sich diese Vorgehensweise besonders vorteilhaft aus. Sie können Graphiken auch mithilfe anderer Graphiken filtern.

Landkarten

Um Daten raumbezogen darzustellen, müssen Sie sie mit Kartenansichten unterschiedlicher Auflösung zusammenführen. JMP verfügt über vordefinierte Karten für Länder, teilweise mit weiteren regionalen Untergliederungen. Sie können eine noch höhere Auflösung erhalten, indem Sie spezifische Kartendetails eingeben. Hierzu steht ein kostenloses JMP-Add-in zur Verfügung, in dem Sie schnell die Ihren Daten entsprechenden X- und Y-Koordinaten definieren können. Daten mit räumlichem Bezug können auf diese Weise in der jeweils erforderlichen Auflösung dargestellt werden.

Sie können Ihre Daten sogar auf Straßenkarten mit Zugriff auf geographische Elemente wie Städte, Straßen oder Gewässer ausweisen. Diese zusätzlichen Details setzen Ihre Daten in einen raumbezogenen Kontext und liefern Ihnen weitere Erkenntnisse, die andernfalls nur mit großer Mühe oder überhaupt nicht ans Licht gebracht werden könnten. Diese detaillierten Graphiken können bei der Weitergabe der Ergebnisse Ihrer Analysen können auch als überzeugende Kommunikationswerkzeuge eingesetzt werden.

Auf SAS-Servern sind Kartendaten gespeichert, die die Bilder aus Open-Source-Karten von OpenStreetMap (OSM) erstellen. Diese Server liefern die Karten, wenn Sie in einer der Plattformen in JMP, die Hintergrundkarten unterstützen, „Street Map Service“ wählen.

Präsentation von Ergebnissen

Der Zweck Ihrer Analyse ist ja nicht die Erstellung beeindruckender Graphiken und Statistiken, sondern die mögliche Ableitung von Entscheidungen. Egal, ob Ihre Visualisierung die Verteilung von Eingangsvariablen darstellt, die die Ergebnisse beeinflussen, oder die Beziehungen zwischen diesen Variablen über das interaktive Analysediagramm anzeigt – sie kann stets wichtige Zusammenhänge vermitteln. Durch die Integration interaktiver Graphiken in die unterstützende Analyse bietet Ihnen JMP die Werkzeuge, die Sie benötigen, um informative, aufschlussreiche Präsentationen Ihrer Ergebnisse zu erstellen.

Nutzen Sie folgende Funktionen zum Präsentieren Ihrer Ergebnisse in JMP:

  • Erstellen von Dashboards mit einer intuitiven graphischen Anwenderoberfläche, die Vorlagen und die Möglichkeit bereitstellt, schnell und einfach einen interaktiven HTML-Bericht zu erstellen oder auch per JMP-Add-in Informationen an andere weiterzugeben. Mehr über das Erstellen von Dashboards in JMP.
  • Speichern einer Reihe von JMP-Berichten in Form eines Webseitenberichts, mit dem sie den Ablauf Ihres Analyseprozesses an andere übermitteln können, die nicht über JMP verfügen.
  • Exportieren von Analysen in PowerPoint mit einem einzigen Klick.
  • Speichern einzelner Graphiken oder Tabellen in einem Vektorbildformat für Präsentationen oder in interaktiven HTML-Berichten, die per E-Mail an Anwender gesendet und auf jedem beliebigen Gerät mit einem Browser angezeigt werden können, auch auf den meisten mobilen Geräten.  

Der JMP Graph Builder für iPad® ist die beste Möglichkeit, JMP-Datentabellen anzuzeigen und zu analysieren – direkt auf Ihrem iPad. Sie können Ihre Graphiken mit denselben „Graphik erstellen“-Funktionen wie in JMP erstellen, bearbeiten und anzeigen. Mit dem Datenfilter können Sie sich auf bestimmte Teile der in der Graphik dargestellten Daten konzentrieren.

Excel und JMP gemeinsam

Sie können Ihre Excel-Daten auf ganz unterschiedliche Weise in JMP nutzen. JMP kann Excel-Arbeitsmappen mithilfe des Excel-Importassistenten direkt öffnen. Der Importassistent unterstützt Sie beim Formatieren und Vorbereiten Ihrer Daten zu einer analysefertigen JMP-Datentabelle.

Ein zusätzliches JMP-Add-in für Excel bietet eine alternative Möglichkeit, Daten aus Excel-Tabellen in JMP zu importieren. Es lädt die Daten aus Ihren Tabellen in JMP, stellt zusätzliche Analysefunktionen für Was-wäre-wenn-Analysen bereit und führt eine Monte Carlo-Simulation durch, um die potenziellen Ergebnisse basierend auf Ihren Zielvorgaben vorherzusagen.

Außerdem kann JMP Daten auch in Excel-Dateien speichern und sogar mehrere JMP-Datentabellen in eine einzige Excel-Arbeitsmappe umwandeln.

Back to Top